Panama Stadt

Entdecke
Panama City.

Glitzernde Hochhäuser, romantische Altstadtgassen. Alt trifft Neu. Panama City: eine Stadt der Kontraste

Panama City Guide - Highlights & Tipps

Zugegeben, vor der Reise hatte ich keine ganz genau Vorstellung, was mich in Panama City erwarten wird. Eines ist sicher: die Stadt ist extrem kontrastreich. Das moderne Panama mit seinen glänzenden Hochhäusern auf der einen Seite und der historische Teil der Stadt auf der anderen. Exklusive Hotels, Casinos & Rooftop Bars – direkt daneben in die Jahre gekommene Fischerboote, alte bunte Busse und heruntergekommene Stadtviertel. Umgeben ist die Metropole vom tropischen Regenwald – ein ziemlich außergewöhnliches Setting.

Für die Anreise kann ich dir nur empfehlen, den Fensterplatz im Flieger zu buchen. Kurz vor der Landung erhältst du einen sehr guten Überblick über die Stadt. Es ist ziemlich beeindruckend den Panama Kanal aus der Vogelperspektive beobachten zu können: all die Schiffe, die darauf warten, das Nadelöhr passieren zu dürfen, die unglaubliche Skyline und generell eine ziemlich beschäftigte Stadt. Was den Sound der Stadt angeht: Panama ist ein absolutes Vogelparadies. Mit über 900 verschiedenen Arten ist die Vogelwelt in Panama extrem vielfältig.

In diesem Guide gebe ich dir die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, Highlights & Tipps für einen Aufenthalt in der Metropole. Tipps zur Anreise, Empfehlungen für Restaurants und Hotels findest du weiter unten im Beitrag.

Alt trifft Neu: Fischer auf alten Holzbooten am lokalen Fischmarkt - dahinter die glänzende Skyline von Panama City

Highlights & Tipps für einen Aufenthalt in Panama City

Cinta Costera - Ein Spaziergang an der Uferpromenade von Panama City

Die Cinta Costera ist ein super Ort, um deinen Trip zu starten und die Panama City Atmosphäre aufzusaugen. Es handelt sich dabei um die Uferpromenade der Stadt. Touristen wie Einheimische können hier einen Spaziergang unternehmen, ein schweißtreibendes Work Out machen oder einfach in einem der grünen Parks entspannen. Schlendere an deinem ersten Tag die Promenade entlang, genieße die Aussicht auf die Skyline von Panama City, schieße ein paar erste Fotos. Dieser Ort ist ideal, um die ersten Eindrücke zu sammeln und anzukommen. Startest du in der Innenstadt und läufst die Cinta Costera entlang, landest du automatisch im Altstadtviertel Casco Viejo.

Casco Viejo - Entdecke die Altstadt von Panama City

Casco Viejo ist der historische Teil von Panama City. Dieser Ort ist ein Muss bei einem Besuch in Panama City. Tagsüber ist die Gegend perfekt, um durch die romantischen kleinen Gassen zu schlendern und die beeindruckenden Kolonialbauten zu bewundern. In einem der vielen (outdoor) Cafés kann man wunderbar die Batterien wieder aufladen. Außerdem gibt es hier jede Menge Street Art zu entdecken und was an einigen Stellen wirklich außergewöhnlich ist, ist der unglaubliche Sound von so vielen verschiedenen tropischen Vogelstimmen. Besonders aufgefallen ist mir das am Plaza de Francia. Schöne Stopps sind unter anderem der Plaza de la Independencia, die San Francisco Kirche, der Bolivar Platz und der Plaza de Francia.

Am Abend empfehle ich dir den Besuch einer der Rooftop Bars, von der aus man den Ausblick auf die Altstadt sowie auch die moderne glitzernde Skyline von Panama City genießen kann.

Ein Muss bei jedem Panama-Besuch: Der Panama Kanal (Miraflores Schleusen)

Selbstverständlich darfst du bei einem Besuch in Panama den berühmten Panama Kanal nicht verpassen. Der Kanal verbindet das karibische Meer mit dem Pazifischen Ozean und ist eine der wichtigsten und bekanntesten Wasserstraßen der Welt. Der Kanal ist die mit Abstand wichtigste Einnahmequelle des Landes – durch die Einnahmen zählt Panama zu den reichsten Ländern Lateinamerikas. Von der Besucherplattform aus kannst du dieses technische Meisterwerk aus der Nähe bewundern. Dabei zuzusehen, wie die gigantischen Schiffe langsam durch die Schleusen gleiten, ist beeindruckend. Im Eintrittspreis inkludiert ist außerdem der Besuch des Museums, bei dem man viele interessante Fakten zur Entstehungsgeschichte des Kanals erfährt. Ein einfacher und günstiger Weg für die Anreise aus der Stadt ist der öffentliche Bus ab dem Albrook Terminal. Alternativ kann man mit dem Taxi anreisen. 

Cerro Ancon (Ancon Hill) - Panama City von oben

Ancon Hill ist ein bekannter Jogging- und Wanderweg und eine super Gelegenheit, dem belebten Stadtzentrum zu entfliehen. Da es der höchste Punkt von Panama City ist, kannst du die Spitze des Hügels anhand der Flagge von vielen verschiedenen Orten der Stadt sehen. Den Gipfel erreichst du nach ca. 30 Minuten und wirst mit großartigen Ausblicken über die Stadt belohnt. Wir haben den historischen Teil Casco Viejo, das moderne Panama und auch die Mirafloresschleusen vom Gipfel sehen können. Vielleicht hast du Glück und entdeckst auf dem Weg sogar ein Faultier in den Baumkronen. Ich empfehle dir auf jeden Fall in den frühen Morgenstunden, wenn es nicht zu heiß ist, hochzuwandern und genügend Wasser einzupacken.

Erlebe das moderne Panama in den Vierteln El Cangrejo & Obarrio

Kontrastprogramm zum Altstadtviertel Casco Viejo findest du im Geschäfts- und Bankenviertel El Cangrejo. Das beliebte und vielseitige Viertel in Panama City ist bekannt für ein großes Angebot an hippen Bars, seiner Kaffeekultur, internationalen Restaurants und ein lebendiges Nachtleben. Vieles davon findest du entlang und in unmittelbarer Umgebung der Via Argentina. Der angrenzende Stadtteil Obarrio ist außerdem bekannt für seine beeindruckenden Wolkenkratzer, große Shopping Malls, internationale Hotels, Casinos und Rooftop Bars.

Dschungel mitten in der Stadt: Metropolitan Natural Park

Ein Blick auf die Karte verrät: Panama City ist praktisch umgeben vom tropischen Regenwald. Dschungel und Wildlife soweit das Auge reicht. Ein beliebtes Ausflugsziel ist der Metropolitan Natural Park (Parque Natural Metropolitano), der sich im Herzen von Panama City befindet und in nur wenigen Fahrminuten vom Stadtzentrum zu erreichen ist. In diesem Naturreservat erwarten dich verschiedenste Vogel- und Affenarten, Nasenbären, Faultiere, eine unglaubliche Pflanzenvielfalt und mehr. 

Du kannst die Wanderwege auf eigene Faust erkunden oder aber an einer geführten Tour teilnehmen, um mehr von der Flora und Fauna Panamas zu erfahren. Natürlich gehört auch immer ein wenig Glück und ein wachsames Auge dazu, um die Tiere zu entdecken. Erkundest du den Park auf eigene Faust, kann es sich lohnen, die Ranger im Park anzusprechen. Sie verraten dir gern, in welcher Baumkrone das nächste Faultier sitzt.  

Auf keinen Fall verpassen solltest du den Aussichtspunkt Mirador Cerro Cedro, der dir einen beeindruckenden Blick über die Stadt bietet. Die Wanderwege an sich sind einfach zu laufen, die Hitze ist allerdings nicht zu unterschätzen. Daher unbedingt morgens aufbrechen und genügend Wasser einpacken.

Ausblick vom Cerro Ancon (Ancon Hill)

Ausflug ins Paradies: Entdecke die San Blas Inseln an Panamas Karibikküste

Hast du schon mal von den San Blas Inseln gehört? Das Archipel mit ca. 365 Inseln kannst du von Panama City mit dem Auto und einer anschließenden Bootsfahrt in ca. drei Stunden erreichen. Es erwartet dich ein einsames Inselparadies im Karibischen Meer, in dem noch echtes Robinson Crusoe Feeling aufkommt. Übernachtet wird in einfachen Bambushütten, die nur wenige Schritte vom Meer entfernt sind.

Von Panama City aus kannst du Tagestrips sowie auch mehrtägige Touren mit Übernachtung auf einer der Inseln unternehmen. Bei letzterem sind meist An- und Abreise, Ausflüge zu anderen Inseln im Archipel sowie Schnorcheltrips inkludiert.

Anreise nach Panama und vor Ort reisen

Von vielen deutschen Flughäfen kannst du mit einem Zwischenstopp nach Panama reisen. Ab Frankfurt gibt es außerdem Direktflüge nach Panama City. Hier erreichst du innerhalb von 12 Stunden den internationalen Flughafen Panama City – Tocumen International. 

Wenn du in der Stadt Strecken mit dem Taxi zurücklegen möchtest, nutze nur registrierte Taxis und lasse dir diese z.B. von deinem Hotel rufen.

Zur Weiterreise, zum Beispiel in das grüne Hochland von Panama, haben wir primär das Busnetz genutzt. In Panama City kannst du vom Albrook Terminal Tickets für Reisen in unterschiedliche Gegenden des Landes buchen.

Restauranttipps für Panama City

Die schönste Gegend zum Ausgehen am Abend ist das historische Viertel Casco Viejo. Hier gibt es eine gute Auswahl an Restaurants und hippen Bars. 

Leckere Pizzen gibt es zum Beispiel in der kleinen Calicanto Trattoria. Von den Dächern der Altstadt hast du einen wahnsinnigen Blick auf die Altstadt und in manchen Locations auch auf die moderne Skyline der Stadt: zum Beispiel vom LAZOTEA Restaurant & Rooftop.

Leckere Bowls, Avocado Toasts, Sandwiches & Wraps gibt es im Mahalo Snack Shack und im Mahalo Cocina y Jardin. Die beiden Cafés haben außerdem einen super schönen grünen Outdoorbereich. Der tropische Garten des Mahalo Cocina y Jardin ist wie eine Oase in der Stadt. Hier kannst du deinen Kaffee entspannt unter riesigen Palmenwedeln genießen. Auch am Abend sind die beiden Restaurants eine super Adresse, um ein leckeres Dinner in entspannter Atmosphäre zu genießen.

Das oben beschriebene Viertel El Cangrejo mit seiner großen Auswahl an internationalen Restaurants ist ebenfalls eine sehr beliebte Adresse zum Schlemmen und Ausgehen.

Übernachten in Panama

Die schönste Gegend zum Übernachten ist das historische Viertel Casco Viejo. Hier hast du fußläufig zahlreiche Restaurants, kleine Cafés und coole (Rooftop)-Bars. 

Tipp: Wenn du eine Rundreise durch Panama machst und so zwecks An- und Abreise zwei Aufenthalte in Panama City einplanst, empfehle ich dir eine Kombination aus Altstadt und dem modernen Panama. Plane dazu bei deiner Ankunft 2-3 Nächte im schönen Casco Viejo und bei deiner Abreise vor Abflug eine Nacht im modernen Panama. Hier kann ich dir das TRYP by Windham Panama Centro empfehlen. Das Hotel ist zentral im beliebten Geschäfts- und Bankenviertel „El Cangrejo“ gelegen, hat eine Dachterrasse und bietet ein großes Frühstücksbuffet.

Beste Reisezeit für Panama​​​

Die beliebteste Reisezeit für Panama ist während der Trockenzeit von Dezember bis April. Wir sind im Februar dem deutschen Winter entflohen und haben das angenehme Klima in Panama sehr genossen. Ein Blick in den Kalender lohnt sich dennoch, da in dem Zeitraum auch Ferien und einige Feiertage in Panama anstehen und es so in den touristischen Gegenden durchaus voller werden kann.

Sicherheit in Panama​​

Insgesamt zählt Panama zu den sichereren Ländern in Zentralamerika. Bestimmte Regionen und manche Stadtteile in Panama City sollten jedoch gemieden werden. Umfangreiche und aktuelle Informationen und worauf du beim Reisen in Panama achten solltest, erhältst du auf den Seiten des Auswärtigen Amtes. Informiere dich hier vor Abreise unbedingt über die aktuelle Lage.

Das könnte dir auch gefallen

Panama

Die Palmenblätter rascheln und wiegen sich leicht im Wind, du liegst im warmen Sand und beobachtest, wie das kristallklare Wasser in der Sonne glitzert. Tagsüber entdeckst du die kleinen Inseln und die Unterwasserwelt des Archipels, liegst mit einem…

Panama

Was mir als erstes in den Sinn kommt, wenn ich an Boquete denke, ist satte grüne Natur, unglaubliche Ausblicke auf die Berge, ein sehr angenehmes Klima und köstlicher KAFFEE. Bajo Boquete  – oftmals nur „Boquete“ genannt – liegt im Hochland von…

Abenteuer

warten

Finde dein nächstes…